Joel Dominique 

Sante

Tatort Thurgau 

In nomine Domini

(Im Namen des Herrn)

Ein Mann wird eines Morgens tot aus einem abgelegenen Weiher geborgen. Seine vor-handenen Kopfverletzungen weisen darauf hin, dass es sich um einen Mord handelt. Einmal mehr werden deshalb der erfahrene Beamte Piet Wenger und seine Kollegin Mägi Buchwald der Kripo Thurgau mit den Ermittlungen beauftragt. 


Die Nachforschungen nach der Täterschaft erweisen sich als äusserst schwierig. Es stellt sich aber bald einmal heraus, dass alte Tagebücher, die aus dem Besitz der verstorbenen Mutter des Mordopfers stammen, eine spezielle Rolle in diesem Tötungsdelikt spielen. Die Aufzeichnungen, die lange Zeit verschollen bleiben, beinhalten nämlich unter anderem brisante Details über einen hohen Geistlichen, der als Kardinal dem Pontifex Maximus im Vatikan sehr nahe steht. 


Die beiden Kripobeamten werden während ihren Ermittlungen mit dem langen Arm von Opus Dei konfrontiert. Der ominösen und umstrittenen Institution der römisch-katholi-schen Kirche in Rom. Es wird ihnen schonungslos aufgezeigt, über welche Macht gewisse Drahtzieher im Vatikan-Staat verfügen und mit welchen rücksichtslosen Mitteln versucht wird, in den Besitz der Tagebücher zu kommen. Denn die Wahrheit über den möglichen Nachfolger des Papstes darf unter keinen Umständen an die Öffentlichkeit gelangen.


Piet und Mägi lassen sich jedoch weder einschüchtern noch an ihren weiteren Ermittlun-gen durch den langen Arm des Vatikans hindern...

Cover Vorderseite In nomine Domini - Kop

Kriminalroman , 620 Seiten
ISBN 978-3-9524871-7-4

Verkaufspreis SFr. 24.00

Auch als eBook erhältlich!